makketing Marketing Show 11: Welche Marketing Skills werden 2025 benötigt?

Das sind wir wieder – endlich! In der neuen Episode widmen wir uns einem drängenden Thema, nämlich der Frage, woher eigentlich all die spezialisiert ausgebildeten Marketing-Experten herkommen sollen.

Das Problem ist bekannt: In den letzten Jahren haben sich die Ansprüche an die Marketingfähigkeiten der Ein- wie Umsteiger drastisch verändert: Heute geht es nicht mehr um die Reichweitenberechnung von Printmedien oder Radiospotschaltungen, sondern zunehmend um Inbound Marketing, Content Creation und digitale Kompetenz. Die Nachfrage nach entsprechend ausgebildeten Fachleuten ist riesig, nur das Angebot ist mager.

Marcus, Nina, Benjamin

Wir sprechen dazu mit unserem „makketier“ Dr. Nina Schaffert, Director der XU School of Online Marketing, die mit der Studie „Marketing Skills 2025“ erstmals nachgefragt hat, welche Marketingfähigkeiten in der nahen Zukunft tatsächlich benötigt werden. Sie berichtet uns nicht nur von den Studienergebnissen, sondern beantwortet uns zudem die Frage, was Unternehmen machen müssen, um diese Wissenslücken möglichst schnell füllen zu können.

Das Gespräch war so spannend, dass wir gar nicht merkten, wie die Zeit verflog, und so haben wir die dumme Antwort auf die kluge Frage diesmal weggelassen und uns nur noch dem heißen Sch…ß gewidmet, nämlich dem Buch „Advertising for Skeptics“ von Bob Hoffman.

Wie schon in seinen anderen Büchern und in seinem Blog hält Hoffman der Branche einen Spiegel vor und zeigt äußerst unterhaltsam auf, dass man nicht jedem Marketing-Hype glauben, sondern ihn vielmehr kritisch hinterfragen sollte. Ein großes Lesevergnügen, das gerade uns Marketeers mal wohltuend erdet und vom hohen Ross runterholt. Meine Empfehlung.

Doch nun viel Spaß mit der makketing Marketing Show Episode 11!

Darf ich mich vorstellen: der Gandalf des Marketing!

Kaum lässt man sich mal einen Bart wachsen, schon sprießen die Vergleiche…. Was als Vorstellung durch die werte Kollegin Dr. Inga Großmann einmal begann, bekommt eine Eigendynamik – makketing wird zum Gandalf des Marketing!

Es gibt selbstverständlich Schlimmeres – und natürlich haben wir den Spitznamen beim Erstellen der XU-Brainbites ganz bewusst verwendet. Die Zielgruppe sind junge TikToker – und solche, die es noch werden wollen – , denen ich hier erzähle, wie sie es anstellen müssen, um zur Personal Brand zu werden und professionell Toks zu erstellen. Wenn da so ein alter Mann steht, muss man eben versuchen, ein bißchen „Credibility“ aufzubauen – obwohl: Wissen diese jungen Menschen überhaupt, wer Gandalf ist? Anyway…

Die XU Brainbites zum Thema TikTok werden übrigens von mehreren Experten angeboten, wie man hier im Teaser sehen kann:

Alles zu dem spannenden Angebot der XU Group lässt sich hier finden: https://brainbites.xu.de/en/

So, ich gehe dann mal meinen Hut waschen und schnitze mit einen neuen Stab….