Hopfen und Malz straffen den Hals

Obwohl ja durchaus bekannt ist, dass mit Bier gewaschenes Haar besonders strahlt (…und riecht), konnte sich der Gerstensaft bislang noch nicht als vollwertiges Pflegeprodukt durchsetzen. Bislang…

Denn nun hat Carlsberg erkannt, dass neben so klitzekleinen Störstoffen wie Alkohol und Kalorien im Bier viel viel mehr steckt: Vitamine und Silizium beispielsweise. Logische Konsequenz: Was für den  Bauch (innen) gut ist, kann für den Bauch (außen) nicht schlecht sein:

Was zunächst wie ein Scherz anmutet, ist ernst gemeint. In limitierter Auflage gibt es nun ein schickes Bier-Pflegeset käuflich zu erwerben:

Shampoo, Bodylotion, Conditioner – und in jedem der Produkte soll angeblich mindestens ein halber Liter konzentrierten Bieres stecken – na denn: Prost!

Da hat wohl einer der Marketingmanager aufmerksam seinen Ansoff studiert: Vertikale Diversifikation lautet hier das Zauberwort, wenn ich aus den Bestandteilen meines Produktes ein neues Produkt für einen neuen Markt entwickle. Und was kommt als nächstes? Der Carlsberg-Beauty-Saloon? Zumindest der Barber-Shop ist – noch – eine reine Werbe-Phantasie…

Ansoff für Fortgeschrittene

Wenn es um die Entwicklung von Produktstrategien geht, dann kommt man an Igor und seiner Ansoff-Matrix nicht vorbei. Marktdurchdringung, Produktentwicklung, Markterweiterung und Diversifikation – alle meine lieben Teilnehmer können ein Lied davon singen…. Und insbesondere die Diversifikation macht Freude, wird diese doch noch in horizontal, lateral, vertikal vor- und vertikal nachgelagert unterschieden (das freut den IHK-Prüfling erst recht!).

Um Licht ins das Theoriedunkel zu bringen, habe ich heute einen schönen Spot gefunden, der die vertikal nachgelagerte Diversifikation bebildert. Bei der geht es nämlich um Produkte zur Verwendung des eigentlichen Produktes. Also wenn man zum Beispiel einen fetten Burger essen möchte, aber im Moment keine Hand frei hat…

Wer das bis bislang noch nicht verstanden hat, dem dürfte es spätestens jetzt klar sein – danke, Burger King! 🙂