How I never met your mother

Viele Branchen sind von der Corona-Krise hart gebeutelt, so auch die Gastronomie. Gemütlichkeit und schöne Atmosphäre mögen angesichts der Hygiene-Auflagen nicht aufkommen, so dass nach wie vor Take-away und Home-Cooking angesagt sind. Doch:

Bei uns sind nicht nur Menschen zu Gast, sondern auch Innovation und Austausch, Trends und Tradition, Kultur und Politik.

schreiben die Initiatoren des „Leaders Club“ und deshalb versuchen sie, mit der Kampagne #ohnegastokeinhappyend auch darauf aufmerksam zu machen, welch wichtige Rolle Cafés, Bars und Restaurants in unseren Lieblingsfilmen und -serien spielen.

Auf der Website finden sich alle Motive zum Download  und zur Weiterverbreitung, in Hamburg hängen die Motive dank der freundlichen Unterstützung der Wall AG auch in der Öffentlichkeit.

Und in der Tat: Was wäre „Friends“ ohne das Central Perk?

Ein gelungener Ansatz, mit viel Kreativität aufzuzeigen, dass Orte, an denen wir uns treffen, um gemeinsam zu speisen, so viel mehr sind als nur Essen und Trinken:

Wir sind Zuflucht, Treffpunkt, Wohnzimmer und Speisekammer. Wir begleiten Menschen ihr ganzes Leben. (…)

Wir sorgen dafür, dass unsere Zunge Augen macht. Bei uns schmeckt, fühlt, riecht, sieht und hört man sich einmal um die Welt.

führt der Leaders Club aus. Und vielleicht ist dieser Ansatz auch eine Vorlage für andere Branchen? Wo hätte Bastian Balthasar Bux die unendliche Geschichte mitnehmen können, wenn die Buchhandlung geschlossen gewesen wäre? Und wohin hätte Tony Lip im „Green Book“ den Pianisten Don Shirley gefahren, wenn keine Konzerte mehr stattgefunden hätten? Und auch der „Little Shop of Horrors“ funktioniert nur schlecht, wenn der Amazon-Bote Audrey II nach Hause bringt…

Events, kleine Geschäfte, Buchläden, Reisen sind so viel mehr als nur die wirtschaftlichen Aspekte, die momentan im Vordergrund stehen mögen. Aber diese Aspekte sind für viele Menschen abstrakt. Doch wenn man Mneschen erreichen, berühren und aufrütteln möchten, dann muss man konkreter werden. Der Leaders Club geht meiner Meinung nach hier einen Schritt in die richtige Richtung. Dringend zur Nachahmung empfohlen!

 

 

Flugsicherheit gilt auch für Hobbits

Wie Kult & moderne Mythen (Zombies, Darth Vader, Pulp Fiction, MacGyver usw.) im Marketing eingesetzt und genutzt werden, hat mich in letzter Zeit schon häufiger beschäftigt – und kann hier weiter unten im Blog nachgelesen werden.

Aktuell gibt es ein sehr schönes Beispiel, wie ein kleiner Clip hohe Aufmerksamkeit schafft. Air New Zealand hat sich nämlich überlegt, wie man die gelangweilten Fluggäste dazu bekommt, sich diese schnöden Sicherheitsvideos anzusehen:

 

Es werden gleich mehrere Elfen mit einer Klappe geschlagen: Die Passagiere schauen hin, das Video verbreitet sich rasend schnell viral (über 6 Millionen Clicks bislang) und wirbt so für Air New Zealand und zu guter Letzt ist da noch die zusätzliche Werbewirkung für die kommende Film-Premiere „Der Hobbit“:

 

Und wieder hat sich der Einsatz von Mythen gelohnt: Der hohe Bekanntheitsgrad der Figuren sichert den schnellen Erfolg. Und witzig sind die Sicherheitshinweise allemal…