Wie man eine Stadionsitzschale an die Frau bringt….

Männern wird ja nachgesagt, dass sie nur allzu bereitwillig selbst noch den abstrusesten Wünschen ihrer Partnerinnen nachgeben, solange sie dafür ihre Ruhe haben können. Widerworte werden eh nicht geduldet, Diskussionen verliert man(n) nur, also lieber gleich alles brav abnicken. So hat ein holländisches Bekleidungsunternehmen schon vor Jahren erkannt, dass Frauen am meisten kaufen, wenn sie von ihren Männern begleitet werden, und mit der Einrichtung entsprechender „Männerparkplätze“ reagiert. IKEA Australien hat dann nachgezogen

Und umgekehrt? Mann kann wünschen, was er sich will, er muss sich erst durch lange Diskussionen kämpfen, bis sein Herzenswunsch (vielleicht) erfüllt wird. Ich verstehe gar nicht, warum sich die hier gezeigten Damen so gegen diese formschönen Sitzschalen wehren…. Männer legen sich aber desto mehr ins Zeug, umso höher der vermeintliche Gewinn ist:

Ein Paradebeispiel dafür, dass, wenn nur der Zusatznutzen stimmt, alles verkauft werden kann… auch Bier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s