Puppen würden IKEA kaufen….

Man kann die Konsumentinnen von morgen ja gar nicht früh genug anfixen: Was McDonalds der Kindergeburtstag ist IKEA…. das Puppenhaus:

Bin ich froh, dass es das nur im Video gibt, denn wenn ich mir vorstelle, ich müsste all die IKEA-Möbel auch noch en miniature zusammenbauen…. mit einem Mini-Imbus-Schlüssel…. ich mag gar nicht daran denken!

Interessant aber auch, was mittlerweile für ein dysfunktionales Familienbild bei IKEA vorherrscht – das arme Kind wird mit Sicherheit schwer therapiebedürftig sein, wenn es dann mal groß ist… 🙂

IKEA UK setzt übrigens schon seit längerer Zeit auf das Musikvideo als Erzählinstrument:

Zielgruppengerecht, frisch und gleich mit einem Gute-Laune-Song verbunden wirkt IKEA damit moderner als in unseren Midsommer-Spots – und präsentiert unterschwellig all die schönen Artikel, die man dann im Markt wiederfinden kann.

Aber bitte IKEA, versprecht mir, das mit dem Puppenhaus, das macht ihr nie wirklich, ja?! 🙂

Wie man eine Stadionsitzschale an die Frau bringt….

Männern wird ja nachgesagt, dass sie nur allzu bereitwillig selbst noch den abstrusesten Wünschen ihrer Partnerinnen nachgeben, solange sie dafür ihre Ruhe haben können. Widerworte werden eh nicht geduldet, Diskussionen verliert man(n) nur, also lieber gleich alles brav abnicken. So hat ein holländisches Bekleidungsunternehmen schon vor Jahren erkannt, dass Frauen am meisten kaufen, wenn sie von ihren Männern begleitet werden, und mit der Einrichtung entsprechender „Männerparkplätze“ reagiert. IKEA Australien hat dann nachgezogen

Und umgekehrt? Mann kann wünschen, was er sich will, er muss sich erst durch lange Diskussionen kämpfen, bis sein Herzenswunsch (vielleicht) erfüllt wird. Ich verstehe gar nicht, warum sich die hier gezeigten Damen so gegen diese formschönen Sitzschalen wehren…. Männer legen sich aber desto mehr ins Zeug, umso höher der vermeintliche Gewinn ist:

Ein Paradebeispiel dafür, dass, wenn nur der Zusatznutzen stimmt, alles verkauft werden kann… auch Bier.

Neu! buerobartelt concepts jetzt mit 25% mehr! Aber immer noch ohne Cementide…

Aufmerksame Blog-Leser haben es schon bemerkt: Sowohl der makketing- als auch der talketing-Blog haben ihr Aussehen verändert (und werden noch ein bißchen mehr angepasst…). Nun war es nach sechs Jahren an der Zeit, auch meine Website „buerobarteltconcepts.de“ aufzufrischen und zu aktualisieren. Voilá, hier ist sie:

bbc Screenshot

Wer Lust und Laune hat, kann sich gerne durchklicken und Feedback geben – ich hoffe, sie gefällt!

Kleiner Hinweis an meine Existenzgründer: Ich hab immer noch keine Ahnung von Programmierung, diese Website basiert komplett auf WordPress und war kinderleicht einzurichten!

P.S. Bei einer Sache brauche ich doch Hilfe: Kennt sich jemand mit dem Mapping einer Domain von Strato auf WordPress aus? Das scheint etwas komplizierter zu sein… 😉